The 88’s ist eine Band, deren Musik von Hard Rock, Progressive Rock, Funk und Latin beeinflusst ist. Gegründet wurde die Band vom Gitarristen Luis Coelho 2011 in Shanghai, China. Mit dabei sind Sänger Pheel, Schlagzeuger Joe Mahone und der Bassist Michael Hiller.

Die Band kombiniert Pheels rohes und energetisches Charisma mit Luis' virtuosem Rock und Latin beeinflussten Gitarrensound, dem Hard Rock und Funk verwurzeltem Schlagzeug-Beat von Joe und dazu dem solidem groovy Bass von Michael.

Luis, Pheel, Joe und Bulent (der ehemalige Bassist) trafen erstmals 2009 während einer „jam session“ aufeinander. Von da an trafen sie sich regelmässig und entwickelten mit der Zeit ihren eigenen Stil. Offiziell wurde die Band 2011 gegründet, als sich Luis entschied, Songs zu schreiben, welche die Intensität und die Kraft der Band widerspiegelten, Sein Anspruch war es, diese eigene Dynamik der Band sowohl live, als auch im Studio voll zum Ausdruck zu bringen.

Mit Luis' Ideen und Pheel`s Texten und Melodien wurde das erste Demotape der Band mit 5 Songs aufgenommen. Diese wurden von Luis arrangiert, produziert, gemischt und gemasterd.

Bald nach der Aufnahme verließ Bulent die Band und Michael Hiller wurde der neue Bassist. Die Band The 88`s war geboren.

In manchen Live Performances und im Studio ist die Gast - Sängerin Lola mit dabei. Ihr Gesangstil erinnert an Janis Joplin und neo-Soul Sänger wie Erykah Badu. Der Text des wunderbaren Songs „Shanghai Balada“ ist in Zusammenarbeit von Lola und  Pheel entstanden.

The 88`s rocken ihr Publikum in jeder Show, von der ersten Note bis zum finalen „thank You“.

Die Band schreibt und spielt ständig neue Songs ein und bereitet sich gegenwärtig auf ihre ersten Shows in Europa vor.

Der verschiedenartig kulturelle und musikalische Background der Band-Mitglieder macht The 88`s so besonders und einmalig in seiner Mischung:

Luis Coelho

aus Portugal stammend, hat seine Wurzeln im Latin-Music, Progressive Rock und Fusion. Er ist ausserordentlich vielschichtig und von den verschiedensten Musikern geprägt wie z.b. von Joe Satriani, al Dimeola und Guthrie Govan und von Bands, wie  Metallica, Megadeth und Dream Theater.

Pheel

aus Frankreich, orientiert sich an AC/DC, Rage Against the Machine, The Rolling Stones und Radiohead. Doch in Livekonzerten mag er durchaus auch mal einen Song von Ray Charles auf seiner Gitarre erklingen lassen.

Joe Mahone

aus New York City, fand seine Inspirationen im Classic Soul und Funk, aber auch seine Musikvorlieben sind vielseitig. Dazu gehören Musiker wie James Brown, Parliament- Funkadelic, Led Zeppelin und Bad Brains. Schlagzeuger wie Clyde Stubblefield, John „Jabo“ Starks, Melvin Parker und John Bohnham gehören zu seinen Favoriten. Joe führt dies weiter und bringt die Kraft des Afro-Amerikanisches Einflusses in die Rock-Musik mit ein.

Michael Hiller

aus Nashville stammend, hat eine vielschichtige musikalische Vorgeschichte. Michaels musikalischer Hintergrund stammt vom Soul, Funk und Jazz ab. Schon als Teenager sammelte er wertvolle Erfahrungen in verschiedenen Gospelformationen. Seine Inspirationen fand er in den Bassisten Flea, Billy Cox sowie auch John Paul Jones und Duck Dunn.